Pour la femme

Pour la femme – für die Frau: Ich habe gelesen, dass in den USA jetzt ein libidosteigerndes Mittel für Frauen zugelassen worden ist. Man spricht überschwänglich vom „Viagra für Frauen“, aber bei näherem Hinsehen scheint es das dann wohl eher doch nicht zu sein, denn die Wirksamkeit ist und bleibt umstritten. Eigentlich hätten sich die Pharmaunternehmen und Behörden aber die ganze Arbeit sparen können, denn das ultimative Aphrodisiakum für uns Frauen gibt es schon längst. Es nennt sich offiziell Damiana bzw. lat. Turnera diffusa.

Damiana kann frau ganz offiziell und legal kaufen, bspw. als Räuchermittel, als Likörzusatz bzw. für „Aufgesetzte“ oder als Tee. Im alten Mexiko wurde Damiana als „x misib kok“ bezeichnet, was soviel bedeutet wie „Die-dem-Mann-das-Hemd-runterreißt“ – und genau so wirkt es auch! Es handelt sich um eines der stärksten Aphrodisiaka für Frauen. Allerdings ist Damiana geschmacklich eine Zumutung, da gallebitter und Brechreiz auslösend. Deswegen wird es gerne in Form von alkoholischen Zubereitungen verwendet. Die beliebteste Applikationsform ist der „Damianalikör“, auch „Guadalajara-Likör“ genannt. Einmal angesetzt hält er sich ewig. Hier ist das Rezept: Weiterlesen

Advertisements

Der Weg zum Traumbusen

So manche Frau träumt von einem großen, vollen Busen. Die meisten Männer stehen darauf und ehrlich gesagt ist die große Brust ja auch der Inbegriff der Weiblichkeit schlechthin – von den geilen Feelings beim Spiel im Bett einmal ganz abgesehen. Manche Frau spart lange für eine Brustvergrößerungs-OP und gibt Tausende von Euros dafür aus, um nach dem Eingriff mit zweifelhaften Silikon-Implantaten herumzulaufen. Doch es geht auch viel einfacher, preiswerter, natürlicher und vor allem viel, viel geiler! Ohne OP! Was ihr dazu braucht:

– Brennnesseln
Die sind am wichtigsten. Ohne die geht es gar nicht! Die findet ihr von März bis Oktober überall, so dass ihr euren Weg zum Traumbusen immer in die Sommermonate verlegen müsst. Geht nicht anders. Die kleinen Pflanzen sind am besten. Weiterlesen

Elektrostimulation

Eines der Themen, die sich wie ein roter Faden durch so ziemlich alle meine Geschichten und ab und zu auch durch meine Blog-Beiträge ziehen, ist Reizstrom, auch erotische Elektrostimulation oder kurz Estim genannt. Warum ist das so? Elektrosex ist ein anrüchiges Thema, aus der SM/BDSM-Ecke. Hat mit Schmerzen zu tun und das ist nicht mehr normal. Und gefährlich ist es auch, folglich lehnen wir das pauschal ab, nicht wahr? Völlig falsch! Estim ist medizinischer Reizstrom, wie ihn die zahllosen, im Handel zum Muskelaufbau und zur Schmerzlinderung erhältlichen TENS/EMS-Geräte abgeben. Richtig eingesetzt kann Estim unendlich lustvoll sein, denn damit erreichen beide Partner Nervenenden, von denen sie vorher nicht einmal wussten, dass die überhaupt existieren. Das stellt jeden Vibrator in den Schatten!

Seit einigen Jahren erfreut sich Estim, im Volksmund auch als „Elektrosex“ bezeichnet, einer ständig wachsenden Beliebtheit: Es handelt sich um Lovetoys neuester Generation. Der Terminus Estim ist dabei ein Oberbegriff für eine ganze Reihe von z. T. höchst unterschiedlichen Stimulationsgeräten und -verfahren. Beim normalen Geschlechtsverkehr werden die Nervenenden im Genitalbereich „mechanisch“ durch Reibung stimuliert. Bei der elektrischen Stimulation werden eben diese Nerven, die für das eigentliche Feeling verantwortlich sind, mit elektrischen Impulsen ganz gezielt gereizt. Die mechanische Stimulation ist in Sachen Effektivität doch recht eingeschränkt. Es kann auch bei intensivster Anstrengung immer nur ein Bruchteil der vorhandenen Nervenzellen mechanisch stimuliert werden. Die elektrische Stimulation hingegen erreicht wesentlich mehr Nervenenden gleichzeitig. Dadurch ist das Erlebnis der Stimulation sehr viel intensiver und lustvoller. Außerdem lassen sich erotische Effekte erzielen, die beim normalen Geschlechtsverkehr niemals zu erreichen wären, da man an viele Nerven in der Praxis nie mit ausreichender Intensität „rankommt“. Weiterlesen

Pueraria und seine Wirkung

In meinem alten Blog existierten drei Beiträge, die mit großem Abstand am häufigsten aufgerufen und auch kommentiert worden sind. Dabei handelt es sich um „Reizstrom“, „Wie wirkt Pueraria?“ und „Der Weg zum Traumbusen“. Der letzgenannte Beitrag – er stand unangefochten an der Spitze der Aufrufe – greift auf die beiden Erstgenannten zurück. Aufgrund des regen Interesses habe ich mich entschlossen, diese Beiträge auch in mein neues Blog zu übernehmen. Aber nicht 1:1, sondern vielmehr überarbeitet und ergänzt. Den Anfang macht dabei das Pueraria mirifica, ein rein pflanzliches Mittel zur natürlichen Brustvergrößerung. Es ist bspw. bei Biovea zur innerlichen Anwendung oder bei Amazon (offiziell) zur äußerlichen Anwendung erhältlich. Aber auch das zur äußerlichen Anwendung bestimmte Pulver lässt sich problemlos einnehmen.

Was ist Pueraria Mirifica und wozu dient es?

Kwao Krua Khao, auch weißes Kwao Krua oder kurz Kwao Krua genannt, ist im Westen bekannter unter der botanischen Bezeichnung Pueraria mirifica. Es handelt sich um eine ausschließlich im thailändischen und im burmesischen Dschungel-Hochland wachsende, vom Aussehen her orchideennähnliche Pflanze, deren getrockneter und pulverisierter Wurzelstock hochwirksame Phytoöstrogene und Miroestrol enthält, die mindestens doppelt so stark wie menschliches Östrogen (auch Estriol genannt) wirken. Verwendung findet die getrocknete und pulversierte Wurzel, welche innerlich zur Anwendung gelangt. Inwieweit die mitunter propagierte äußere Anwendung überhaupt wirksam sein kann, ist stark umstritten. Weiterlesen

Was ist schon dabei?

Über Sex spricht man nicht. Der ist Privatsache. Und doch … kommt es hin und wieder zu Gesprächen über Sex. Vorzugsweise unter uns Frauen, sofern wir einander sehr gut kennen und auch vertrauen. Manchmal kommen dabei auch die verschiedenen Facetten sexueller Aktivitäten zur Sprache. Diesbezüglich existiert eine breite Spanne: Für diejenigen, welche die körperliche Liebe nur als sündiges Mittel zur Reproduktion betrachten, erstreckt sich der Sex verklemmt im abgeschlossenen Kämmerlein auf die Missionarsstellung und mehr darf es keinesfalls sein! Alles andere ist nämlich pervers! Vielleicht ist das sogar die Mehrheit. Das andere Ende der Bandbreite stellen diejenigen, die neugierig-offen sind und die sich sagen: „Erlaubt ist alles, was Spaß macht, sofern alle Beteiligten damit einverstanden sind!“ Dazu zähle ich mich. Weiterlesen

Eine Geschichte

(Mir ist mal wieder eine fiktive Kurzgeschichte eingefallen. Die wurde bisher noch in keinem meiner Bücher veröffentlicht. Ich hoffe aber, dass sie euch gefällt!)
_____________________

Nur ein Gespräch unter Frauen

Ich rühre meinen Kaffee um und schaue Desiree an. Irgend etwas geht in ihr vor, denn gedankenverloren blickt sie in die Ferne. „Woran denkst du?“, frage ich sie. „An uns. Die letzte Nacht war sehr schön. Das habe ich mal wieder nötig gehabt, so von Frau zu Frau. Und gerade mit dir, Kim.“ Ich lächle. Ja, unser Beisammensein hatte außerordentliche Qualitäten. „Und an Tobias“, fährt meine Intimfreundin fort. „Wieso an Tobias?“, begehre ich zu wissen. „Er ist so zuvorkommend. Wie er unser Date vorbereitet hat. Und hinterher, seine wendige Zunge beim Säubern …“ Ich kann mir ein Grinsen nicht verkneifen: „Das dir das gefallen hat, war unverkennbar. Dein Gesichtsausdruck dabei und deine ekstatischen Lustlaute sprachen Bände.“ „Wie ist er eigentlich zu deinem Cuckold geworden?“ Weiterlesen