Viel Arbeit!

Jetzt mal ein Beitrag in eigener Sache. Ich habe ja nun bereits seit einiger Zeit nichts mehr von mir hören lassen. Das hat durchaus seinen Grund, denn es liegt viel Arbeit hinter mir. Einige LeserInnen werden es sicherlich bereits bemerkt haben: Beam – da, wo ich meine Bücher veröffentliche – hat eine gravierende Veränderung erfahren. Genauer: Es gibt einen komplett neuen Shop. Aber keine Angst, meine Bücher sind dort nach wie vor erhältlich – noch! Ab diesem Beitrag findet ihr unten den aktuellen Link dorthin und auf der Seite „Meine Bücher“ wurden auch alle Links in mühsamer Kleinarbeit angepasst. Die Links in meinen bisherigen Blogbeiträgen werde ich jedoch nicht mehr aktualisieren, denn wenn ich das täte, dann hätte ich für nichts anderes mehr Zeit. Und das will doch keiner, nicht wahr?

Bis es allerdings soweit war, dass ich die Links anpassen konnte – ob die inzwischen bereits in ihrer endgültigen Form vorliegen oder sich nochmal ändern ist sowieso offen – bedurfte es sehr vieler Anfragen beim Händler, denn ich kam ja auch in den neuen Shop nicht mehr rein. Mein altes Password galt plötzlich nicht mehr. Die Zuteilung eines neuen Passwords gestaltete sich – na ja sagen wir mal – schleppend und schwierig. Nachdem ich dann endlich einen Zugang erhielt, musste ich mich erst einmal in das komplett andere und neue Shopsystem einarbeiten. Auch das beanspruchte seine Zeit. Das Einstellen neuer Bücher ist übrigens derzeit gar nicht möglich. Ob und wann eine solche Möglichkeit geschaffen wird, steht in den Sternen.

All das hängt – so vermute ich – damit zusammen, dass Beam im vergangenen Jahr mehrfach umfirmiert worden und jetzt Tochter eines goßen Verlages ist. Ob der auf die Dauer die Erotikschiene mittragen wird ist fraglich. Es war ja auch schon im Gespräch, diesen Bereich fallen zu lassen, um juristischen Problemen aus dem Weg zu gehen. Die Interimslösung für diese Sache bestand in der „FSK18“-Kennzeichnung aller meiner bislang 14 eBooks. Diesbezüglich ist es auch etwas fraglich, ob das künftig noch ausreichend sein wird.

Eine Alternative für Beam ist mir – obgleich ich auch danach suche – z. Zt. nicht bekannt. Amazon vertreibt zwar auch eBooks, aber dort ist das Procedere aufgrund des Firmensitzes in Luxemburg und länder- sowie steuergesetzgebungs-übergreifender Vertragsangelegenheiten derart haarsträubend, dass ich einen internationalen Steuerfachmann bräuchte. Was der allerdings kostet würden meine Bücher im gesamten Leben nicht einbringen. Also heißt es, erst einmal abzuwarten, wie das Ganze sich noch entwickeln wird! Das ist frustrierend. Ich könnte die bisher dafür vertane Zeit sehr viel sinnvoller für’s Schreiben nutzen. Doch was bringt das, wenn’s hinterher keiner mehr lesen kann? Und „FSK18“ kann ich in einem öffentlichen Blog nicht machen. Es ist zum …

trenner

Meine Bücher findet ihr zum Einheitspreis von 4,99 Euro bei Beam. Selbstverständlich DRM-frei und durch das PDF-Format kompatibel zu fast allen eBook-Readern, Computern, Tablets und Smartphones. Sinnlich und erotisch: Lesen einmal etwas anders … 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s