Interessante Zahlen

Es geschieht selten genug, dass sich die Wissenschaft mit der Sexualität (im Sinne von sexuellen Vorlieben) befasst. Doch bei Spektrum ist zur Abwechslung mal so ein Artikel erschienen. Einer, der sich mit den etwas härteren Spielarten der schönsten Nebensache der Welt befasst, also mit BDSM. Der Beitrag liefert u. a. hochinteressante Zahlen, wobei man tausende von Menschen nach ihren sexuellen Vorlieben mit Hinblick auf BDSM befragt hat, also eine doch schon recht stattliche (um nicht zu sagen repräsentative) Anzahl. Diese Zahlen will ich hier einmal zusammenfassen und aus meiner Sicht kommentieren. Weiterlesen

Advertisements

Ein Interview

In meinen Geschichten – sowohl in den Büchern wie auch hier im Blog – ist immer mal wieder von Lifestyledrogen, speziell Viagra und Cialis, die Rede gewesen. Mich haben dazu mit (auf Wunsch der Verfasser nicht veröffentlichten) Kommentaren ein paar Anfragen erreicht und es wurde die Bitte an mich herangetragen, doch einmal etwas zu den Wirkungen und zur Beschaffung solcher Mittel zu schreiben. Was mich als Frau allerdings doch vor gewisse Probleme stellt. Ich bat daher einen Bekannten, von dem ich weiß, dass er so etwas sporadisch konsumiert, um ein diesbezügliches Interview. Das sollte dann eigentlich alle Fragen beantworten können. Weiterlesen

Erotische Hypnose

Das eigene Vorstellungsvermögen spielt bei der schönsten Nebensache der Welt eine entscheidende, wenn nicht sogar die entscheidende Rolle. Ein Großteil des sexuellen Erlebens spielt sich im Kopf – im „Kopfkino“ – ab. Gleichfalls im Kopf wirkt die Hypnose. Was liegt also näher, als Erotik und Hypnose miteinander zu verbinden? Erotische Hypnose oder auch „Mindfuck“: Ich habe solche Erfahrungen schon häufig gemacht. Die erste Frage, die sich dabei stellt, ist: „Funktioniert die erotische Hypnose überhaupt?“ Die Antwort darauf lautet: „Ja, aber …“ Das „Aber“ bedeutet, dass ein paar grundlegende Voraussetzungen erfüllt sein müssen. Zunächst einmal muss sichergestellt sein, dass man überhaupt hypnotierbar ist. Das könnt ihr leicht selbst ausprobieren. Gebt mal, wenn ihr wirklich jede Menge Zeit habt und absolut ungestört seid, bei Youtube als Suchbegriffe „Hypnose“ oder „Selbsthypnose“ ein. Lasst euch auf irgendeine Hypnosesitzung ein. Welche ist völlig egal. Nur sollte es eine Sitzung sein, die schon wenigstens so 20-30 Minuten lang ist, denn andernfalls kann es sich nur um einen funktionslosen Teaser handeln. Wenn ihr dabei einen Geistes- oder Gemütszustand bemerkt, der euch merkwürdig oder angenehm vorkommt oder sogar fremd ist, dann seid ihr mit großer Wahrscheinlichkeit hypnotisierbar. Weiterlesen

Wieder ein Jahr älter

Wieder ein Jahr älter: Nun liegt auch mein 29. Geburtstag hinter mir. So langsam komme ich wohl doch in das MILF-Alter ;). Mein Dank geht an alle Bekannten, die mir dafür ihre Glückwünsche ausgesprochen und die mit mir recht ausgelassen (um nicht zu sagen lustvoll) gefeiert haben! Besonders an Clara – es war sehr, sehr schön … Was täte ich ohne deine Phantasie? Ein erotisches CosPlay … Das wird garantiert irgendwann Eingang in eins meiner Bücher finden! Was mir wohl für immer in Erinnerung bleiben wird, ist dieses Lied, das da als Musikvideo immer wieder im Hintergrund gelaufen ist. Richtig scharf! Oder wie beurteilen meine LeserInnen das? „Prostye Dvizheniya“ von t.A.T.u.

trenner

Meine Bücher findet ihr zum Einheitspreis von 4,99 Euro bei Beam. Selbstverständlich DRM-frei und durch das PDF-Format kompatibel zu fast allen eBook-Readern, Computern, Tablets und Smartphones. Sinnlich und erotisch: Lesen einmal etwas anders … 😉

Japanische Kunst

Reinhard und ich kennen uns nun schon seit Jahren. Er ist ein Freund, dem ich blind vertrauen kann – in jeder Hinsicht. Als sich vor einiger Zeit abzeichnete, dass ich beruflich in Düsseldorf zu tun haben werde, da rief ich ihn an und fragte, ob wir – wenn ich schon einmal bei ihm in der Stadt bin – nicht vielleicht gemeinsam etwas unternehmen könnten. Er sagte umgehend zu. Kurze Zeit später rief er zurück und meinte, dass er eine Überraschung für mich klar gemacht habe. Er bat mich, hinsichtlich meiner Bekleidung eine helle – aber nicht weiße – Hose zu tragen. Ich entschied mich also für ein Business casual in elegantem Hellgrau. Als ich aus dem Taxi stieg, da erwartete er mich bereits vor der Haustür und dirigierte mich umgehend in sein Auto. Wir fuhren anschließend nach außerhalb zu einem alleinstehenden Haus. Während der Fahrt meinte Reinhard nur, dass wir bereits von zwei weiteren Paaren erwartet werden würden – und dass einer der beiden Herren ein ausgesprochener Meister des Shibari sei. In dem Augenblick ging mir auf, um welche Art von Überraschung es sich handelte. Daher will ich einmal etwas zum Shibari sagen.

Shibari ist eine japanische Kunst, hier im Westen auch unter dem Begriff „Japan-Bondage“ bekannt, obgleich dieser Begriff den Kern des Shibari nicht einmal näherungsweise trifft, weil „Japan-Bondage“ unwillkürlich Assoziationen mit BDSM-Fesselspielen hervorruft. Doch damit hat echtes Shibari nur herzlich wenig zu tun. Geht es beim Bondage um die Immobilisierung, so ist die beim Shibari gar nicht unbedingt erforderlich. Beim Shibari steht einzig die reine Erotik im Vordergrund – sowohl als sinnlicher Anblick für den Fesselnden (Rigger genannt) wie auch als Dauerstimulation aller möglichen, erogenen Zonen bei der Gefesselten (als Bunny bezeichnet). Der japanischen Kultur entsprechend ist nicht nur die Funktionalität entscheidend, sondern auch eine besondere Ästhetik erwünscht. Werden die Seile sehr stramm fixiert, dann spricht man vom (Shibari-) Kinbaku und das vermittelt unglaubliche, einander widerstrebende Lustgefühle. Weiterlesen

Noch eine Geschichte

Habt ihr Lust auf eine kleine, erotische Geschichte? Nur mal so, zwischendurch? Hier ist sie!
______________________

Der vergessene Geburtstag

Wir – meine Wenigkeit namens Jennifer und dazu noch Erika sowie Hans-Joachim – saßen zusammen. Erika ist meine beste Freundin und Hans-Joachim mein Göttergatte, oder „Göga“, wie ich ihn kurz nenne. Der Grund für für unser Beisammensein war eine kleine Feier, denn ich als kleine, unbedeutende Beamtin hatte nach endlos vielen Jahren nun endlich meinen A9er-Dienstposten erhalten. Etwas, womit ich im Grunde genommen schon gar nicht mehr gerechnet hatte. Und selbstverständlich ein Grund zum Feiern. Es war nicht bei einer Flasche Prosecco geblieben. Erika und ich hatten ehrlich gesagt schon ziemlich einen sitzen und es war recht spät geworden. Hans-Joachim – er verhielt sich sehr zuvorkommend und uns jeden Wunsch von den Augen ablesend – gähnte verstohlen hinter vorgehaltener Hand. Ich blickte zu ihm herüber und nickte beinahe unmerklich. Er verstand sofort. „Wenn ihr mich dann bitte entschuldigen würdet“, sagte mein Göga, „aber ich musste heute morgen schon sehr früh raus.“ „Geh‘ ruhig schon schlafen“, entgegnete ich, „und ich komme dann irgendwann nach. Erika und ich bleiben noch eine Weile hier.“ Mein Gatte nickte, erhob sich, verabschiedete sich von Erika und verließ den Raum. Weiterlesen

Pour la femme

Pour la femme – für die Frau: Ich habe gelesen, dass in den USA jetzt ein libidosteigerndes Mittel für Frauen zugelassen worden ist. Man spricht überschwänglich vom „Viagra für Frauen“, aber bei näherem Hinsehen scheint es das dann wohl eher doch nicht zu sein, denn die Wirksamkeit ist und bleibt umstritten. Eigentlich hätten sich die Pharmaunternehmen und Behörden aber die ganze Arbeit sparen können, denn das ultimative Aphrodisiakum für uns Frauen gibt es schon längst. Es nennt sich offiziell Damiana bzw. lat. Turnera diffusa.

Damiana kann frau ganz offiziell und legal kaufen, bspw. als Räuchermittel, als Likörzusatz bzw. für „Aufgesetzte“ oder als Tee. Im alten Mexiko wurde Damiana als „x misib kok“ bezeichnet, was soviel bedeutet wie „Die-dem-Mann-das-Hemd-runterreißt“ – und genau so wirkt es auch! Es handelt sich um eines der stärksten Aphrodisiaka für Frauen. Allerdings ist Damiana geschmacklich eine Zumutung, da gallebitter und Brechreiz auslösend. Deswegen wird es gerne in Form von alkoholischen Zubereitungen verwendet. Die beliebteste Applikationsform ist der „Damianalikör“, auch „Guadalajara-Likör“ genannt. Einmal angesetzt hält er sich ewig. Hier ist das Rezept: Weiterlesen